Meinungsfreiheit vs. Propaganda

Mund der Wahrheit

In Deutschland gewährleistet Artikel 5 des Grundgesetzes für die Bundesrepublik Deutschland die Meinungsfreiheit. Ob das Gesetz in Wirklichkeit gilt? Das ist die Frage. Die Antwort darauf ist m.E. eher verneinend.

Es bleibt heute immer weniger Platz für die unabhängigen Massenmedien. Die Berichterstattung außer Mainstream, die damit nicht übereinstimmt, was 90% staatlichen Printmedien und Online-Magazine vorschlagen, wird sofort für Propaganda erklärt. Und diejenigen, die anders denken und ihre Meinung offen äußern, werden als Trolle abgestempelt. So wird der Informationsraum gesäubert und immer mehr Platz nehmen Halbwahrheiten, Täuschung, Verzerrung der Tatsachen, Ablenkung also Lügen. Und immer weniger Raum bleibt für unabhängige Medien. Heißt das die Meinungsfreiheit, für die man in Europa sorgt? Wie steht es mit der Meinungsvielfalt dann?

Die Behörden betrachten jegliche wahre Informationen als ungünstig und deshalb ist jegliche Kritik bei den Mainstream-Medien unerwünscht. Wenn man gegen die Massenzuwanderung auftritt, ist man ein Nazi, wenn man gegen die Islamisierung Europas ist, ist man ein Islamophobe, wenn man für traditionelle Familienwerte eintritt, dann ist man ein Homophobe und wenn man Merkel und Obama nicht unterstützt, dann ist man ein Putinist. Welch ein Blödsinn!

Apropos Putin-Versteher: Ich werde der prorussischen Propaganda auch beschuldigt. Ich bin kein Profi-Journalist oder Expert, ich bin einfacher Blogger. Ich möchte nur meine Meinung und Eindrücke von Weltgeschehnissen mit anderen teilen, ohne jemandem was aufzuzwingen. Im Laufe von einer gewissen Zeit habe ich mit OPEN-REPORT zusammengearbeitet. Meine Artikel wurden ab und zu veröffentlicht. Aber vor ein paar Tagen bekam ich einen Brief von der Redaktion. Ich wurde der einseitigen Stellung zur Ukraine-Krise beschuldigt. Lesen Sie mal das:

Open Report 1Open Report 2

Es ist ja zum Lachen. Ich fuhr mit dem Briefwechsel nicht fort, weil es keinen Sinn hat. Ich halte es nicht für nötig, sich zu rechtfertigen und was zu beweisen. Die Meinungsfreiheit ist über alles.

Ich überzeuge mich davon, dass die wichtigste Eigenschaft, die die Journalisten, Blogger und einfache vernünftige, unvoreingenommene Bürger besitzen müssen, Mut ist. Der Mut, die Wahrheit laut zu sagen. Allem Anschein nach ist der Mangel an Mut oder sogar das Fehlen vom Mut führen dazu, dass die Zahl der Massenmedien, die sich an die Prinzipien der Meinungsfreiheit halten, stark zurückgeht. Das ist traurig, aber wahr…

2 Gedanken zu “Meinungsfreiheit vs. Propaganda

  1. Jede*r,die/der eine Plattform anbietet, hat eine SUBJEKTIVE Entscheidungsbefugnis, was auf dieser veröffentlicht wird oder wie er /sie threads steuert oder nicht. .das ist völlig normal. auch für mich oft nicht nachvollziehbar, warum meine sachlichen kommentare entfernt werden. aber so what? das zwingt mich doch nicht anders zu denken. aus eigenen negativen erfahrungen auf den gesamten rest oder gar auf eine allgemeine meinungsunterdrückung zu schließen ist falsch. abgesehen davon ist ZENSUR immer staatlich.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s